Zum Hauptinhalt springen
Suche

24. Sept. 2018

Erdgasbohrungen Goldenstedt Z9/Z23: ExxonMobil beginnt Umbauarbeiten

ExxonMobil beginnt in diesen Tagen an den Erdgasbohrungen Goldenstedt Z9 sowie Z23, nordöstlich der Stadt Vechta, mit Umbauarbeiten der bestehenden Gastrocknungsanlagen. Dabei werden Aggregate und Behälter ausgetauscht, um einen verfahrenstechnisch optimierten Betrieb zu ermöglichen. Aus Gesundheits- und Arbeitsschutzgründen werden die Arbeiten mit entsprechender Schutzausrüstung durchgeführt.

"Mit diesen Umbaumaßnahmen steigern wir die Effizienz der Anlagen und damit auch die Umweltverträglichkeit aufgrund eines optimierten Energieverbrauchs“, erklärt Projektleiter Jan Tjark Weise.

Die Maßnahmen wurden durch das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) zugelassen.

ExxonMobil hatte Anfang März 2018 beim LBEG einen Antrag auf die Erhöhung des Fördervolumens der Erdgasbohrung Goldenstedt Z23 auf mehr als 500.000 Kubikmeter täglich gestellt. Dieser Antrag wurde Mitte Juli erörtert. Um die Erhöhung des täglichen Fördervolumens zeitnah zu beginnen, hat ExxonMobil nun einen zusätzlichen Antrag auf vorzeitigen Beginn beim LBEG eingereicht. Die Erhöhung des Fördervolumens ist unabhängig von den zuvor genannten Umbaumaßnahmen jederzeit durch eine Änderung der Betriebsparameter möglich.

Die Bohrung Goldenstedt Z23 wurde am 21. Februar 2010 abgeschlossen. Seitdem förderte ExxonMobil auf dem Förderplatz nordöstlich der Stadt Vechta rund eine Milliarde Kubikmeter Erdgas aus der Bohrung. Mit dieser Menge könnten alle Haushalte im Landkreis Vechta für rund 20 Jahre mit Erdgas versorgt werden.

ExxonMobil fördert im Produktionsbereich West seit über 50 Jahren aus derzeit ca. 90 Erdgas- sowie ca. 40 Erdölbohrungen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung. In der Erdgasaufbereitungsanlage Großenkneten wurden seit der Inbetriebnahme in 1972 mehr als 200 Milliarden Kubikmeter Rohgas gereinigt. Mit dem aufbereiteten Erdgas könnten alle rund 40 Millionen Haushalte in Deutschland für mehr als 3 Jahre mit Energie versorgt werden. Insgesamt sind in Südoldenburg rund 250 Mitarbeiter für ExxonMobil tätig.

Schließen