Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Montag, 8. Okt. 2018  

Bohrprojekt Greetsiel Süd Z1: Bau des Bohrplatzes schreitet voran

ExxonMobil baut zur Zeit nordöstlich der Ortschaft Pewsum in der Gemeinde Krummhörn den Bohrplatz für die geplante Erdgasbohrung Greetsiel Süd Z1. Dabei soll Erdgas aus knapp 4.000 Metern Tiefe gefördert werden. Nachdem die Arbeiten für den Ausbau der Zuwegung durchgeführt wurden, beginnt in diesen Tagen die Setzung von Pfählen und das Einbringen des Standrohrs.

Für diese Maßnahmen sind circa drei Wochen vorgesehen. Im Vorfeld der jetzt beginnenden Arbeiten hat eine Beweissicherung bei den Anwohnern in Schatthaus stattgefunden.

Alle Arbeiten zur Erstellung des Bohrplatzes erfolgen auf Basis der von der zuständigen Bergbehörde (Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie - LBEG) genehmigten Betriebspläne. Die Zulassung der Bohrung beim LBEG ist beantragt. Der Bohrbeginn ist für Frühjahr 2019 geplant.

„Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für die Notwendigkeit der Arbeiten“, heißt es von dem Energie-Unternehmen. Für Fragen steht die Pressestelle unter 0511/641-6000 oder per E-Mail (pressestelle.hannover@exxonmobil.com) zur Verfügung.

Seit Jahrzehnten fördert ExxonMobil in der Region mit den Bohrungen Uttum Z1, Greetsiel Z1 und Greetsiel West Z1 erfolgreich und störungsfrei Erdgas. Seit Inbetriebnahme haben die Bohrungen rund vier Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert. Mit dieser Menge könnten alle Haushalte im Landkreis Aurich für rund 30 Jahre mit Erdgas versorgt werden.

Schließen