Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Freitag, 1. Juni 2018  

Großenkneten: Erdgasaufbereitungsanlage nimmt wieder Fahrt auf

Vor zwei Wochen musste die Erdgasaufbereitungsanlage in Großenkneten heruntergefahren werden. Der Grund: Bei einer der regelmäßigen Anlagenbegehungen wurde ein Schaden an einem Kompensator in der Abgasreinigungsanlage festgestellt. Für die Reparatur in 38 Metern Höhe musste die Abgasreinigungsanlage und infolgedessen die Gesamtanlage außer Betrieb genommen werden.

ExxonMobil hat diesen außerplanmäßigen Stillstand genutzt, nicht nur den defekten Kompensator zu reparieren, sondern viele für später geplante Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten vorzuziehen. So werden seitdem Ultraschallmessungen durchgeführt, Armaturen gewartet, Leitungen überprüft und vieles mehr. Darüber hinaus wurden an einem weiteren Kompensator Schweißarbeiten durchgeführt.

Die Reparaturarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen, sodass die Erdgasaufbereitungsanlage im Laufe der kommenden Woche schrittweise wieder hochgefahren werden kann. Während des Anfahrprozesses ist eine leichte Rauchentwicklung in den Schornsteinen möglich.

Ein Teil der Anlage bleibt für weitere notwendige Folgearbeiten vorläufig außer Betrieb. „Wir leisten in Großenkneten einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung – daher ist es unser Ziel, die Erdgasaufbereitungsanlage auch für die kommenden Jahren fit zu halten“, sagt Betriebsleiter Thomas Enneking.

Derzeit arbeiten rund 200 Kolleginnen und Kollegen sowie Mitarbeiter von Drittfirmen in der Anlage Hand in Hand. „Sicherheit hat bei allen Arbeiten wie immer oberste Priorität“, betont Enneking und ergänzt: „Gerade in einer außergewöhnlichen Situation zeigt sich, dass wir uns auf unsere Leute verlassen können. Ich bin stolz auf mein Team.“

Arbeiten am Kompensator in 38 Metern Höhe

Die Erdgasaufbereitungsanlage Großenkneten

ExxonMobil fördert seit vielen Jahrzehnten sicher und nachhaltig Erdgas aus Deutschland. Um das in der Region geförderte Rohgas direkt vor Ort aufbereiten zu können, wurde 1972 die Erdgasaufbereitungs-anlage Großenkneten eröffnet. Dort wurden bisher mehr als 200 Milliarden Kubikmeter Erdgas gereinigt. Mit dieser Menge könnte man alle deutschen Haushalte für mehr als drei Jahre mit Energie versorgen. Insgesamt sind dort rund 160 Mitarbeiter für ExxonMobil tätig.

Schließen