ExxonMobil bereitet Erdgasbohrung Buchhorst Z10 für Wiederinbetriebnahme vor

Seit mehreren Jahrzehnten fördert ExxonMobil mit der Bohrung Buchhorst Z10 aus einer Tiefe von rund 3.600 Metern erfolgreich und störungsfrei Erdgas. Nachdem im März die Förderrohre ausgetauscht wurden, wird nun auf dem südwestlich der Ortschaft Groß Lessen gelegenen Erdgasförderplatz (Stadt Sulingen/Landkreis Diepholz) die Bohrung für die Wiederinbetriebnahme vorbereitet.

Neuigkeiten

ExxonMobil bereitet Erdgasbohrung Buchhorst Z10 für Wiederinbetriebnahme vor

„Um die Förderanlage für die Wiederinbetriebnahme vorzubereiten, wird ein flexibles Stahlrohr in die Bohrung eingeführt. Damit schaffen wir die Bedingungen für eine weiter reibungslose Förderung“, erklärt Benedikt Gerhartz, Leiter des Fachbereichs Untertage bei ExxonMobil.
Die vorbereitenden Arbeiten beginnen in diesen Tagen mit dem Aufbau des technischen Equipments. Der Abbau ist in der 22. Kalenderwoche vorgesehen. Alle geplanten Arbeiten sind dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) frühzeitig angezeigt worden.
Aus Sicherheitsgründen muss anfallendes Gas während der Arbeiten über eine Fackel geleitet und verbrannt werden. Im näheren Umfeld des Bohrplatzes kann es daher zu einem erhöhten Geräuschpegel kommen. Sollten die Arbeiten bei Dunkelheit durchgeführt werden, ist aufgrund der Fackel ein Lichtschein erkennbar.
„Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für die Notwendigkeit der Arbeiten“, heißt es von dem Energie-Unternehmen. Für Fragen steht die Pressestelle unter 0511/641-6000 oder per E-Mail (pressestelle.hannover@exxonmobil.com) zur Verfügung.

ExxonMobil fördert seit vielen Jahrzehnten sicher und nachhaltig Energierohstoffe in Deutschland. Im Produktionsbereich Ost - der weitestgehend Aktivitäten in den Landkreisen Rotenburg (Wümme), Heidekreis, Verden, Gifhorn, Nienburg und Diepholz umfasst - sind derzeit rund 100 Erdgas- und 210 Erdölbohrungen aktiv. Die Produktionsmenge beläuft sich auf rund 2,5 Milliarden Kubikmeter Erdgas und 120 Tausend Tonnen Erdöl – damit leistet das Gebiet Ost einen wesentlichen Beitrag zur Energieversorgung. Insgesamt sind im Produktionsbereich Ost 180 Mitarbeiter für ExxonMobil tätig.

Anlage mit aufgewickeltem Stahlrohr (hier auf der Bohrung Goldenstedt Z25)

Kontakt:

ExxonMobil Production Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Riethorst 12 · 30659 Hannover
www.erdgas-aus-deutschland.de

Klaus Torp
Tel. (0511) 641-6000
pressestelle.hannover@exxonmobil.com