Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Donnerstag, 31. März 2016  

Reaktion auf Äußerungen des Rotenburger Linken-Kreisverbandes

Die Resolution gegen die Erdgasförderung vom Rotenburger Linken-Kreisverband, über die diese Zeitung berichtete, ruft ExxonMobil auf den Plan. Das Unternehmen beklagt die vermehrt auftretende Vorverurteilung der Erdgasförderung in Zusammenhang mit erhöhten Krebsraten in Bothel und Rotenburg.

„Es ist schade, dass die Linke mit haltlosen Behauptungen in die Öffentlichkeit geht“, heißt es von ExxonMobil mit Blick auf Äußerungen des Kreisverbandes, ein Zusammenhang der erhöhten Krebsrate mit der Arbeit der Energieunternehmen vor Ort liege mit „großer Wahrscheinlichkeit“ vor. „Wie alle anderen auch, brauchen wir schnellstmöglich Fakten. Mit Vorverurteilungen ist niemandem geholfen“, sagt Jochen Kaliner, ExxonMobil-Betriebsleiter in Söhlingen.

Die bisher vorliegenden Untersuchungen des Epidemiologischen Krebsregisters (EKN) weisen für bestimmte Krebsarten eine statistische Auffälligkeit in der Samtgemeinde Bothel sowie in der Stadt Rotenburg auf. Aussagen über die Ursachen dafür wurden vom EKN allerdings ausdrücklich nicht getroffen. Diese können vielfältig sein und werden derzeit im Rahmen einer umfassender behördlichen Fragebogenaktion analysiert. Hinweise, dass die Erdgasförderung ursächlich ist, gibt es bisher nicht.

Schließen