Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Dienstag, 25. April 2017  

Rückbau und Rekultivierung der Bohrung Stapel Z1

ExxonMobil beginnt in diesen Tagen an der Versenkbohrung Stapel Z1 süd-westlich der Ortschaft Winkeldorf (Gemeinde Horstedt) mit der Vorbereitung und Durchführung von Arbeiten zum Rückbau der befestigten Flächen und Rekultivierung zur ursprünglichen Nutzung.

Im Rahmen des stufenweisen Ausstiegs aus dem Kalkarenit wurden bereits 2015 die Verfüllungsarbeiten der Bohrung abgeschlossen. Auch Rückbau und Rekultivierung erfolgen auf Basis eines von der zuständigen Bergbehörde zugelassenen Abschlussbetriebsplans.

Die vorbereitenden Arbeiten beginnen in diesen Tagen. Der Zeitraum der geplanten Arbeiten ist witterungsabhängig und beträgt circa drei Monate.

„Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für die Notwendigkeit der Arbeiten“, heißt es von dem Energie-Unternehmen. Für Fragen steht die Pressestelle unter 0511/641-6000 oder per E-Mail (pressestelle.hannover@exxonmobil.com) zur Verfügung.

ExxonMobil fördert im Produktionsbereich Elbe-Weser seit circa 35 Jahren Erdgas aus derzeit circa 65 Förderbohrungen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung. Rund 120 Kollegen sind dort für ExxonMobil tätig. In den letzten zehn Jahren hat ExxonMobil im Produktionsbereich Elbe-Weser circa 350 Millionen Euro investiert.

Schließen