Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Montag, 12. Mai 2014  

Bohrlocharbeiten in Söhlingen – Sachverständige bestätigen: Keine Gefahr für Mensch & Umwelt

In den vergangenen Wochen haben unsere Arbeiten an verschiedenen Erdgasbohrungen im Raum Söhlingen zu Fragen und Kritik geführt. Das betrifft insbesondere den Einsatz von säurehaltigen Flüssigkeiten für Reinigungsarbeiten im tiefen Bohrloch. ExxonMobil nimmt diese Sorgen sehr ernst und hat daher unter anderem kurzfristig Pflanzen- und Bodenuntersuchungen durch unabhängige Sachverständige veranlasst. Diese Untersuchungen umfassten sowohl den Förderplatz Söhlingen Ost Z1 als auch Söhlingen Z5.

Die Sachverständigen haben nun bestätigt, dass es keinerlei Hinweise auf Schädigungen von Pflanzen oder Bodenverunreinigungen aufgrund der durchgeführten Arbeiten gibt. Die vorgefundenen Blatt- und Pflanzenschäden im Umfeld der Förderplätze sind standort- und arttypisch und damit natürlichen Ursprungs. Zum Beispiel ist für Fraßschäden an Erlen der Blaue Erlenblattkäfer verantwortlich und Ampfer weist die typischen Pilzflecken auf.

Auch die Bodenuntersuchungen in der Umgebung der Förderplätze haben keine Hinweise auf unsachgemäße Durchführung der Arbeiten ergeben: Die Werte für Kohlenwasserstoffe (einschließlich Benzol) lagen unterhalb der Bestimmungsgrenze. Die Gehalte von Quecksilber liegen unter den in der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) vorgegebenen Werten.

Die bei den Arbeiten eingesetzte mobile Fackelanlage wurde vor ihrem Einsatz vom TÜV geprüft und anschließend zeitnah erneut überprüft. Die Anlage hat bei den genannten Arbeiten störungsfrei funktioniert.

„Diese Ergebnisse zeigen, dass wir die Arbeiten ordnungsgemäß durchgeführt haben, sich die eingesetzen Filter bewährt haben und zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand“, fasst Jochen Kaliner, ExxonMobil Betriebsleiter in Söhlingen, zusammen. „Die Berichterstattung zu diesem Thema hat mich und meine Mitarbeiter sehr betroffen gemacht. Ich hoffe, dass die Untersuchungsergebnisse helfen, die Sorgen zu nehmen.“

Schließen