Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Mittwoch, 12. April 2017  

ExxonMobil informiert frühzeitig über Fördermengenerhöhung der Goldenstedt Z23:Einladung zur Infoveranstaltung am 27. April 2017 in Oythe

Seit 2010 fördert ExxonMobil mit der Bohrung Goldenstedt Z23 aus einer Tiefe von rund 4.900 Metern erfolgreich und störungsfrei Erdgas und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung.

Um diesen Beitrag zur sicheren Energieversorgung auch künftig zu gewährleisten, plant das Energieunternehmen die Erdgasfördermenge aus der Bohrung Goldenstedt Z23 zu erhöhen.

„Die Goldenstedt Z23 gehört zu unseren Top-Performern im Bereich Weser-Ems West“, erklärt Hans Joachim Bodem, Leiter des Erdgasproduktionsbereichs Weser-Ems West bei ExxonMobil. „Die Bohrung hat noch weiteres Potential, die Fördermenge zu erhöhen“, so Bodem. Hierzu seien lediglich geringe Umrüstarbeiten an der obertägigen Förderinstallation erforderlich, teilt das Unternehmen mit. Untertägige Maßnahmen, wie z.B. Bohraktivitäten, seien für die Fördermengenerhöhung nicht notwendig.

Allerdings ist für das Projekt ein Genehmigungsverfahren (Planfeststellungsverfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung) nach dem Bundesbergesetz (BBergG) durch das niedersächsische Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) als zuständige Behörde erforderlich.

ExxonMobil wird über das Vorhaben vor Ort in einer Informationsveranstaltung im Zuge der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 25 Abs. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) informieren und lädt daher alle interessierten Bürger

am Donnerstag, den 27. April 2017 um 18:00 Uhr in das Gasthaus Sextro,

Oythe 21, 40377 Vechta

ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Bohrung der Goldenstedt Z23 wurde am 21. Februar 2010 abgeschlossen. Seitdem förderte ExxonMobil auf dem Förderplatz nord-östlich der Stadt Vechta rund eine Milliarde Kubikmeter Erdgas aus der Bohrung. Mit dieser Menge könnten alle Haushalte im Landkreis Vechta für rund 20 Jahre mit Erdgas versorgt werden.

Schließen