Zum Hauptinhalt springen
Suche

News

Mittwoch, 11. Jan. 2017  

ExxonMobil 20 Jahre ohne Arbeitsunfall in Söhlingen

„Heute haben wir allen Grund zur Freude. Seit 20 Jahren gab es keinen meldepflichtigen Arbeitsunfall im Bereich Söhlingen“, lobt Betriebsleiterin Daniela Davies die herausragende Leistung ihrer Mitarbeiter. Und diese nutzten die Gelegenheit, um einen Beitrag für die Sicherheit von Fahranfängern zu leisten.

„ExxonMobil unterstützt seit Jahren die Initiative ‚Tippen tötet‘, weil die Mitarbeiter – gerade hier vor Ort in den Betrieben – viel mit dem Auto fahren, Verkehrssicherheit also ein sehr wichtiger Aspekt der Sicherheit am Arbeitsplatz ist“, so Davies. Daher sei die Idee entstanden, zum Anlass der 20 Jahre ohne Arbeitsunfall im Bereich Söhlingen Sicherheitsrucksäcke mit nützlichem Equipment für Fahranfänger in der Region Rotenburg und Heidekreis zu spenden.

Mitarbeiter des Betriebes Elbe-Weser übergaben entsprechend 40 Sicherheitsrucksäcke im Wert von insgesamt 2.000 Euro an den örtlichen Fahrlehrerverband. Darin enthalten sind u.a. Warndreieck, Warnweste, Erste-Hilfe-Set, Taschenlampe und Nothammer mit Gurtschneider.

Insa Holsten-Cordes, Kreisvorsitzende des Fahrlehrerverbandes, nahm die Rucksäcke stellvertretend für die Fahrschulen in der Region gerne entgegen. „Eine prima Initiative von ExxonMobil, dass die örtlichen Fahrschulen 40 jungen Autofahrerinnen und Autofahrern eine Sicherheitsausstattung mit auf den Weg geben können.“

„Sicherheit wird bei ExxonMobil groß geschrieben. Das wichtigste ist, dass wir alle nach der Arbeit wieder gesund nach Hause kommen. Dabei spielt nicht nur das Fahren mit dem Auto eine Rolle“, erklärt Harald Kröger, Fördermeister in Bellen. „So finden beispielsweise auch vor ganz üblichen Wartungsarbeiten zunächst Sicherheitsbesprechungen statt. Das ist auch gut so, denn damit ruft sich jeder Mitarbeiter, auch wenn er die entsprechende Aufgabe schon viele Male erledigt hat, vor Augen, dass man stets mit Bedacht arbeiten sollte“, so Kröger. Und Sabine Lau, im Betrieb Bellen für die Themen Sicherheit und Gesundheit zuständig sowie Mitglied des Betriebsrates, ergänzt: „Wir erwarten, dass jeder Mitarbeiter Verantwortung übernimmt – nicht nur für seine eigene, sondern auch für die Gesundheit seiner Kollegen. Und dieses Prinzip geht auf, wie das heute zu feiernde Jubiläum zeigt.“

„Wir danken ExxonMobil für diese charmante Idee und den Fahrlehrern für ihre hervorragende Fahrausbildung. Wir hoffen, dass die jungen Fahranfänger den Sicherheitsrucksack nie benutzen müssen“, resümieren Cornelia Zieseniß Geschäftsführerin der Landesverkehrswacht Niedersachsen und Winfried Reimann von der örtlichen Verkehrswacht Rotenburg.

Schließen