Zum Hauptinhalt springen
Suche

Sprachausgabe

28. Juli 2014

‚Jede Minute ein Haus‘

Olaf Martins

Olaf Martins

Mittlerweile sinkt die deutsche Erdgasförderung so stark, dass jede Minute ein Haus weniger in Deutschland mit heimischem Erdgas versorgt werden kann.

Die deutsche Erdgasförderung ist stark rückläufig. Allein im vergangenen Jahr ist sie um eine Millarde Kubikmeter gesunken und beträgt nunmehr noch knapp 10 Milliarden Kubikmeter. Eine Millarde Kubikmeter Rückgang bedeutet, dass innerhalb eines Jahres rund 500.000 Reihenhäuser weniger mit heimischem Erdgas für Heizwärme und Warmwasser beliefert werden konnten. Pro Minute wurde ein Haus verloren. Importe mussten diese Lücke schließen – ein Trend, der bis heute anhält.

Ein Trend aber, der nicht nur verlangsamt, sondern sogar umgekehrt werden kann, denn in Deutschland gibt es genügend Erdgas. Allein die förderbare Schiefergasmenge wird auf bis zu 2.300 Milliarden Kubikmeter geschätzt.

Unternehmen stehen bereit, in diesem Bereich jetzt zu investieren. Studien haben gezeigt, dass eine sichere und umweltverträgliche Förderung von Schiefergas in Deutschland möglich ist. Nun gilt es, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit der Anteil heimischer Erdgasförderung wieder erhöht werden kann.

Schließen