Zum Hauptinhalt springen
Suche

Sprachausgabe

23. Mai 2013

“Investieren Sie doch lieber in Erneuerbare”

Ritva Westendorf-Lahouse

Ritva Westendorf-Lahouse Media & Communication Manager

Manchmal bekommen sogar ExxonMobil Mitarbeiter mitleidige Blicke. Da erzählen wir von der heimischen Erdgasförderung, erläutern Verfahren, erklären Sicherheitsmaßnahmen und vieles mehr. Und was geschieht: Das Gegenüber schüttelt langsam den Kopf und spricht: „Ja, aber das brauchen wir doch gar nicht mehr. Investieren Sie doch lieber in Erneuerbare“.

Ich gebe zu: Das sind die Momente, die mich kurzzeitig sprachlos machen. Wir brauchen kein Erdgas oder eigentlich gar keine Fossilen mehr? Das ist schlicht und ergreifend falsch. Öl, Gas und Kohle werden auch in den kommenden Jahrzehnten den weitaus größten Teil der Energie bereitstellen. Man mag die Fossilen uncool, altmodisch oder was auch immer finden – ohne sie lässt sich der Energiebedarf nicht decken. Und es braucht diese vermeintlich uncoolen, altmodischen Unternehmen, die all diese Energie produzieren.

Bleibt der zweite Teil der Bemerkung: Investitionen in Erneuerbare! Ja, warum auch nicht?! Gerade Erdgas und Erneuerbare sind kein Widerspruch, sie ergänzen sich, es gibt keinen Grund für Berührungsängste. Wir als ExxonMobil haben die Windenergie schon vor langer Zeit als interessanten Markt ausgemacht. Wir sind zwar im Zweifel nicht gut darin, Windkraftanlagen zu bauen, also tun wir es auch nicht. Aber Spezialschmierstoffe – da sind wir gut und genau die braucht die Windenergie, und zwar reichlich. Innovation war immer der Motor dessen, was die Energiebranche angetrieben hat. Wer nicht ständig mit offenem Blick nach vorne schaut, bewegt sich mittelfristig am Markt vorbei. Es gilt die Ideen von übermorgen zu entwickeln, mit dem, was häufig „thinking outside the box“ genannt wird. Also schauen wir, ob sich aus Algen Energie gewinnen lässt oder welchen Beitrag wir leisten können, um Fahrzeuge noch effizienter zu machen, z.B. durch die Wasserstoffherstellung im Fahrzeug selbst. Uncool, altmodisch? No way!

Schließen