Zum Hauptinhalt springen
Suche

Sprachausgabe

19. April 2016

Frac-King

Florian Pautzsch

Florian Pautzsch Communication Advisor

Am Sonntag ist es endlich wieder soweit: Mit dem Start der 6. Staffel „Game of Thrones“ geht das Rennen um den „Eisernen Thron“ in eine weitere Runde. Keine Angst, es folgen jetzt keine Spoiler zur Fortsetzung der Serie. Hier soll ein anderer König gekrönt werden, und zwar der „Frac-King“. Aber welcher der über 300 in Deutschland durchgeführten Fracs verdient den Titel am ehesten? Der Thronfolge nach: der Erstgeborene. Somit ginge die Krone an die Erdgasbohrung „Rehden 15“, in der 1961 die erste Fracking-Maßnahme in Deutschland durchgeführt wurde. Aber eigentlich hätten alle Fracs Anspruch auf den Thron. Trägt das Fracking-Verfahren doch dazu bei, dass unsere Wohnungen auch dann warm sind, wenn der Winter naht. Denn etwa jeder zweite Haushalt in Deutschland heizt mit Erdgas und nutzt damit ebenfalls Erdgas aus gefrackten Bohrungen (etwa ein Drittel der deutschen Erdgasproduktion basiert auf der Fracking-Technologie). Auch unter Umweltgesichtspunkten ist Fracking königlich! Bisher ist es nämlich bei keiner Fracking-Maßnahme in Deutschland zu einem Umweltschaden gekommen. Gleichermaßen ist der Trinkwasserschutz zu jeder Zeit gegeben. So liegt ein mehrere tausend Meter starkes Deckgebirge zwischen den trinkwasserführenden Schichten und der Erdgaslagerstätte. Außerdem wird der Bohrplatz hermetisch abgedichtet und die Bohrung mehrfach verrohrt und zementiert. Es gilt das alte Sprichwort: Adel verpflichtet!

Schließen