Zum Hauptinhalt springen
Suche

Sprachausgabe

17. Feb. 2014

Erdgas hui, Fracking pfui?

Ritva Westendorf-Lahouse

Ritva Westendorf-Lahouse Media & Communication Manager

Jetzt mal Hand aufs Herz: Erdgas ist eigentlich ganz ok, wenn nur das mit dem Fracking nicht wäre, oder…?

Tatsächlich genießt Erdgas im Land der Energiewende ein vergleichsweise hohes Ansehen: Die Zahl derjenigen, die sich für eine Gasheizung entscheiden, steigt Jahr für Jahr, Gaskraftwerke sind eine wichtige Ergänzung zu Wind und Sonne. Und im Transportbereich gilt Erdgas nicht etwa als „fossil“, sondern als modern und innovativ. „Erdgas immer beliebter“ lautete daher nicht von ungefähr der Untertitel eines Artikels vom Wochenende. Erdgas wird gerne genutzt und ist in Deutschland nach Mineralöl der zweitwichtigste Energieträger.

Doch wenn es darum geht, wo und wie es gefördert wird, lässt diese Sympathie schnell nach. Fracking? Nein, das muss doch nun wirklich nicht sein. Das ist irgendetwas, das die nimmersatte Erdgasindustrie macht, was aber doch bestimmt nicht nötig ist. Erdgas hui, Fracking pfui? So einfach ist es nicht. Fracking ist ein Standardverfahren, das seit langem auch in Deutschland eingesetzt wird, um Erdgas zu fördern. Es ist kein Selbstzweck und wird in der Zukunft immer wichtiger werden. Überspitzt: Wer für Erdgas ist, kann nicht pauschal gegen Fracking sein.

Schließen