Zum Hauptinhalt springen
Suche

Sprachausgabe

15. Mai 2015

Hamburg. Vatertag. 9 Grad.

Olaf Martins

Olaf Martins

Deutschland ist Heizland. Selbst im Mai muss unsere Heizung noch bullern, damit es in der Wohnung wohlig warm bleibt. Erdgas ist dabei für die meisten der bevorzugte Energieträger. Jeder zweite Haushalt heizt mit Erdgas. Tendenz steigend.

Umso unverständlicher ist es daher, dass es Tendenzen gibt, die Erdgasförderung in Deutschland in die Bedeutungslosigkeit zu treiben. Warum wollen einige das Fracking untersagen, das seit 1961 in Deutschland sicher angewandt wird und heute für ein Drittel der deutschen Förderung steht? Dabei hat durch Fracking gewonnenes heimisches Erdgas bereits heute einen bemerkenswerten Anteil am deutschen Energiemix, einen Anteil, der in etwa dem der Photovoltaik entspricht. Das ist doch was!

Immer mehr Haushalte heizen mit Erdgas, ein Drittel des benötigten Erdgases geht in die deutsche Industrie und aus Klimaschutzgründen werden von vielen neue Gaskraftwerke gefordert.

Grund genug, jetzt mehr Erdgas zu fördern. Mehr Erdgas wird aber nur mit Fracking gehen, bei uns und oft auch anderswo. Daher meine ich: Wer Erdgas verbraucht, sollte es auch fördern. Alles andere wäre ein ‚Wasch mich, aber mach mich nicht nass‘ Ansatz, der doch nicht zu unserem hochtechnologischen Land passt, oder?

Schließen