Zum Hauptinhalt springen
Suche

Sprachausgabe

7. Juni 2016

11 Freunde müsst ihr sein

Ritva Westendorf-Lahouse

Ritva Westendorf-Lahouse Media & Communication Manager

Zugegeben – derzeit gibt es kaum einen Kommunikator, der nicht versucht, sein Business im Lichte der bevorstehenden Europameisterschaft irgendwie mit Fußball zu verknüpfen. Und da wir einmal so sein wollen wie alle: bitte sehr, wenigstens ein kleiner Link zum Fußball sei erlaubt. 11 Freunde also…

Ende letzter Woche veröffentlichte die AG Energiebilanzen die Zahlen zum Energieverbrauch im 1. Quartal 2016. Mineralöl, Erdgas und Erneuerbare machten dabei einen Sprung nach oben. Aber das dahinter liegende Zahlenwerk offenbart noch mehr. Es zeigt beispielsweise, wie bunt das Bild der Stromerzeugung ist. Insgesamt 11 Teamplayer braucht es, um den Strombedarf zu decken. Nun gut, es kommt mit „Sonstige“ noch der 12. Mann dazu, aber so oder so: Es sind nicht einzelne Spieler, die das Spiel machen, es ist eine Teamleistung. Man mag darüber streiten, wem die Kapitänsbinde gebührt – dem Erfahrensten, dem Leistungsstärksten oder dem Flexibelsten. Ohne schlagkräftige Mannschaft taugt der beste Kapitän nicht. Im März wäre Erdgas übrigens ein guter Kandidat für die Rolle des Spielführers gewesen. Nicht nur, weil Erdgas ein so enorm leistungsstarker, flexibler und erfahrener Spieler ist, sondern weil es ein Formhoch hat: steigender Anteil an der Stromerzeugung und damit sogar noch vor dem Onshore-und Offshore-Wind zusammengerechnet. Erdgas trug im März also mehr zur Stromerzeugung bei als alle Windkrafträder des Landes zusammen. Gar nicht so schlecht. Irgendwann berichten vielleicht sogar mal die Medien davon.

Bruttostrom März
Schließen