Zum Hauptinhalt springen
Suche

Erster Statusbericht zur Umsetzung der Risikostudie Fracking

Am 25. April 2012 hatte der Neutrale Expertenkreis des InfoDialogs Fracking seine Ergebnisse und Empfehlungen im Rahmen einer Abschlusskonferenz vorgestellt.

Diese Konferenz war für ExxonMobil kein Abschluss, sondern Auftakt in die nächste Phase des Dialogs, denn das Unternehmen hatte bereits zu Beginn des InfoDialogs zugesagt, sich an die Empfehlungen zu halten und über die Umsetzungschritte zu informieren.

Ein halbes Jahr später, am 6. November 2012 gab ExxonMobil nun vor rund 80 Teilnehmern aus Kommunen, Wasserwirtschaft, Bürgerinitiativen, Verbänden und Behörden in Osnabrück einen Überblick über die bereits eingeleiteten Umsetzungsschritte. Die Teilnehmer begrüßten die von ExxonMobil vorgestellten Maßnahmen. In der Diskussion wurde auf die besondere Bedeutung der weiteren Forschung für die Akzeptanz bei den Bürgern hingewiesen.

Zu Beginn der Veranstaltung skizzierte zunächst Prof. Dr. Borchardt, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und wissenschaftliche Leitung des InfoDialog Frackings, noch einmal die wesentlichen Empfehlungen aus der Risikostudie Fracking. Anschließend stellte Dr. Georg Meiners, ahu AG, die Ergebnisse der im Auftrag vom Umweltbundesamt erstellten Studie vor. Mitarbeiter von ExxonMobil sowie Vertreter des Wirtschaftsverbands Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V. und von GEO-data Dienstleistungsgesellschaft für Geologie, Hydrogeologie und Umweltanalytik mbH stellten im nächsten Schritt den Bearbeitungsstatus zu den wesentlichen Fragestellungen vor und gaben einen Ausblick zur weiteren Umsetzung der Empfehlungen der Risikostudie Fracking.

Hier finden Sie das Protokoll zu der Statuskonferenz am 6. November 2012.

Außerdem stellen wir an dieser Stelle wie angekündigt die gezeigten Präsentationen und Poster zum Download bereit

Präsentationen

Poster

Zurück zur Übersichtsseite InfoDialog Fracking.

Schließen