Zum Hauptinhalt springen
Suche

Wasserbedarf

Wasserbedarf bei der Erdgasförderung

Für die Gewinnung von Energie wird Wasser benötigt. Dies gilt für die Förderung von Erdgas ebenso wie für Kohleförderung oder die Herstellung von Bio-Kraftstoffen.

Bei der Schiefergasgewinnung wird mehr Wasser benötigt als bei der Erdgasgewinnung aus herkömmlichen Lagerstätten. Dies liegt insbesondere am erhöhten Wasserbedarf für die Durchführung von Fracking-Maßnahmen. Bei Bohrungen im Schiefergestein lässt sich von einem Wasserverbrauch von insgesamt etwa 10.000 m3 bis 20.000m3 ausgehen.

Video wird geladen ...

Wasserbedarf reduzieren

ExxonMobil arbeitet daran, den Wasserbedarf weiter zu verringern. Waren bei einem einmaligen Fracking-Vorgang in Schiefergestein (2008 in der Bohrung "Damme 2" in Niedersachsen) noch 4.000 m3 nötig, gehen aktuelle Planungen von rund der Hälfte je Fracking-Vorgang aus. Das verwendete Wasser stammt derzeit überwiegend aus dem Trinkwassernetz oder aus Grundwasserquellen. Für Schiefergestein ist denkbar, künftig auch auf Brauchwasser zurückzugreifen. Darüber hinaus ist eine Wiederverwendung des Wassers vorgesehen

Verbrauch bei anderen Energieträgern

Gemessen an der dabei gewonnenen Energie ist der Wasserverbrauch in der Erdgasförderung im Vergleich zu anderen Energieträgern gering. Für die Gewinnung derselben Menge Energie aus Kohle ist die zehnfache Menge Wasser erforderlich.

Tabelle — Vergleich des Wasserbedarfs verschiedener Energieträger

Schließen